In diesem Video wird überprüft ob der von der Bundesregierung angeordnete militärische Einsatz der Bundeswehr in syrischen Territorium im angeblichen Kampf gegen den Terrorismus im Einklang mit dem Völkerrecht ist oder nicht.

Wie bereits der NATO-Kriegtreiber Anders F. Rasmussen die NATO-Aggression gegen Libyen anführte und als Berater bei "Goldman-Sachs" landete, so tut dies nun sein nicht weniger krimineller Nachfolger und NATO-Propagandist Generalsekretär Jens Stoltenberg gegen den souveränen Staat Syrien !

„Einwohner von Douma, Syrien, befürchten, sie werden das nächste Aleppo,“ betitelte die US-Zionistische Propagandaschleuder "PRI" gestern eine AFP-Meldung. Was US-Zionisten gestern verbreiten, wird heute natürlich über Deutschland ausgekippt. Und so titelt Springers N24 heute auf deutsch: „Offensive wie in Aleppo – Heftige Luftangriffe auf belagerte Stadt Duma.“

Am 22. September 2016 gab der syrische Präsident Bashar Al-Assad einem Massenmedienvertreter von The Associated Press (AP) ein Interview - mit äußerst interessanten und aufschlußreichen Inhalten.

In heftigen Kämpfen gegen von Al Kaida geführte Terroristen haben die syrische Armee und ihre Partner, darunter kurdische Einheiten, in der Nacht zum heutigen Sonntag sowohl die Ruinen des Kindi Krankenhauses als auch das Industriegebiet Shukaif im Nordosten der syrischen Millionenstadt Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht.

Sehr sehenswertes Video über die wahre Geschichte bzgl. jüdisch-zionistischer Einflüsse in die sog. "russiche Revolution", Ukraine, etc.

Kämpfer gegen die syrische Regierung [FSA-Terroristen] haben Waffen von der US-geführten Koalition, die Luftangriffe auf das Land durchführt, erhalten.

Dieses Video gibt einen kleinen Einblick in die mafiösen Strukturen in der BRD in Bezug auf Syrien, die von Steuergeldern bezahlt werden.
Es ist bekannt, daß die Zionisten und Neokonservativen, besonders in den USA, schon seit 2001 den Krieg gegen Syrien vorbereitet hatten. Der US General David Petraeus ist dabei von Anfang an maßgeblich beteiligt.

Am 23. März 2011 berichtete die staatliche, syrischen Nachrichtenorganisation von einer Menge eingeschmuggelter Waffen, die in der "Al-Omari" Moschee (Daraa, Syrien) gefunden wurden.
Zu diesem Zeitpunkt beschuldigte die gesamte, westliche Politik und Massenmedien, die syrische Regierung diese Geschichte erfunden zu haben.