Dresden: Merkel-Regime lässt Panzer auffahren – Scharfschützen in Wohnungen und auf Dächern

%PM, %03 %791 %2016 %19:%Okt Written by  Published in Europa Read 1145 times

Tag der "deutschen Einheit" 2016 in Dresden. Nicht nur, daß die sog. "deutsche Einheit" ein Lüge ist, das Merkel-Regime verwandelt den Tag in eine militarisierte Pharse.

Das passiert, wenn man Politik gegen den Willen der Bevölkerung macht. Sarkastisch wird es, wenn man Erdogan und Putin kritisiert, obwohl der Großteil der dortigen Bevölkerungen ihre politischen Führer verehren, weil sie Politik FÜR das Volk machen, und nicht gegen. Das sehen die EU-Politiker natürlich nicht gern, immerhin soll die EU den nationalen Zusammenhalt aufbrechen, um Globalisierung und Zentralisierung den Weg zu ebnen. Jedoch wissen wir bereits, dass das genauso wie der Kommunismus ein politisches Wunschdenken ist.

Das Volk verliert, Großkonzerne und Bankenlobby gewinnt. Menschen werden medial, wirtschaftlich und politisch im strengen Sinne immer strenger bewacht und kontrolliert, George Orwell lässt grüssen.

Zum Tag der Deutschen Einheit geben sich Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck in Dresden die Klinke in die Hand. Das Regime hat Panzer in der Elbmetropole auffahren lassen. Fotos vom 1. Oktober 2016 zeigen, dass einige Kampfpanzer vom Typ Leopard und Schützenpanzer vom Typ Mader an strategischen Punkten in der gesamten Innenstadt positioniert wurden. Scharfschützen lauern zudem auf Dächern und in Wohnungen. Dresden gleicht einer Festung. Die nachfolgenden Fotos stammen vom 1. Oktober 2016 und dokumentieren den Wahnsinn.

 

ddsfsdgr23edwad2

ddsfsdgr23edwad1-1

ddsfsdgr23edwad5

ddsfsdgr23edwad4

ddsfsdgr23edwad3

ddsfsdgr23edwad6

 

Quelle: Der Wächter

 

Last modified on %PM, %03 %831 %2016 %20:%Okt